Freiwillige Feuerwehr Flarchheim

Vorschaubild

Vorstellungsbild

Entstehung

Bereits um 1784 wurde ein mit Schitten gedecktes Spritzenhaus in Flarchheim erwähnt. Nach der am 29.03.1802 ausgebrochenen Feuerbrunst, durch welche Kirche, Pfarre, beide Schulen, 3 Rittergüter, 1 Freigut und 31 Bauernhäuser mit allen Wirtschaftsgebäuden in Asche gelegt wurden, beschloss das Dorfgericht die Gründung einer Wehr.

 

 

   
  1805 Das Flarchheimer Spritzenhaus wurde neu gerichtet und die erste Spritze angeschafft.
  1869 Die Feuerwehren Flarchheim, Kammerforst und Oppershausen gehörten zum VII. Feuerbezirk des Kreises Bad Langensalza.
  1878 Firma Sacher aus Langensalza kaufte eine Saug- und Druckspritze mit einer 185 m langen Schlauchleitung.
  1880 Bildung einer Feuerwehr auf der Grundlage der Hand- und Spanndienstordnung.
  1895 Umorganisation zur Pflichtfeuerwehr, Neuvermählte bekamen den Spritzenhut auf und mussten 3 Jahre und länger dienen, bis er durch einen Neuvermählten abgelöst wurde. 1895 ist als das Gründungsjahr einer zeitgemäßen Feuerwehr anzusehen, von da ab bestand die Feuerwehr aus 1 Spritzenmeister und 1 Stellvertreter, 5 Feuer- wehrmännern, sowie 10 Druckmannschaften u. Reservedrückern.
  1896 Die Feuerwehrmänner wurden mit Bluse, Helm mit Nackenleder, Leibgurt und dem nötigen Zubehör ausgerüstet.
  1928 Die Feuerwehrmänner sind mit blauen Tuchröcken ausgestattet worden.
  1934 Die Pflichtfeuerwehren von Flarchheim, Kammerforst und Oppershausen wurden zu einer freiwilligen Feuerwehr vereinigt.
  1935 Die Pflichtfeuerwehr wurde in eine "Freiwillige Feuerwehr" umgewandelt. In dieser Zeit existierten 2 Spritzen, eine alte Dampfspritze, in die das Wasser mit Eimern gefüllt werden musste und eine moderne Saug- und Druckspritze.
  1943 Kauf einer tragbaren Motorspritze (Bestellzeit 3 Jahre) im Wert von 3180,39 Mark.
  1955 Abriss des alten Spritzenhauses wegen Baufälligkeit.
  1963 Einweihung des neuen Spritzenhauses, nach fast 8-jähriger Bauzeit, mit Trockenturm auf der Trift.
  1965 Anlässlich des 40-jährigen Bestehens unserer Feuerwehr fand das Wirkungsbereichstreffen in Heyerode statt. Zur Begrüßung durch den Leiter des Zentralkommandos waren 180 Kameraden auf dem Schulhof angetreten.
  1966 Die Freiwillige Feuerwehr feierte ihr 70-jähriges Bestehen.
  1969 Baubeginn einer Löschwasserzisterne auf dem Anger.
  1971 Fertigstellung der Zisterne mit einem Stauraum von 500cbm Wasser.
  1975 Schaffung eines großen Wasserbeckens auf dem Gartengrundstück von Jürgen Roth, in dem ganzjährig Löschwasser angestaut werden konnte.
  1980 Am 07.06. feierte die Freiwillige Feuerwehr ihr 100-jähriges Bestehen.
  1981 Mit Unterstützung der LPG wurden aus dem Feuerlöschteich 890 m³ Schlamm geräumt.
  1990 Mit 13 Gastwehren beging die Feuerwehr ihr 110-jähriges Jubiläum.
  1991 Gründung des Feuerwehrvereins.
  1992

Übergabe eines gebrauchten Feuerwehrautos durch Landrat Hilfreich Reinhold.

     
  1997 Demo gegen die Kürzung der Feuerwehrzuwendungen des Landes von 31 Millionen auf 21 Millionen Mark vor dem Landtag.
  1998 Nach dreimonatiger Umbauzeit erfolgte die Übergabe des neuen Feuerwehrgerätehauses an der Flarchheimer Hauptstraße. Das neue Heim verfügt unter anderem über einen Schulungsraum, eine Garage und einen Saal mit Küche.
  1998 Ein lang gehegter Wunsch ist in Erfüllung gegangen. Landrat Harald Zanker überbrachte ein neues Feuerlöschfahrzeug.
     
  1999 Wehrführer Bernd Sacher nahm von Landrat Harald Zanker einen Scheck in Höhe von 6300,- Mark entgegen. Dieses Geld wurde dafür genutzt, den neuen Schulungsraum mit einer ordentlichen Ausrüstung zur Schulung der Feuerwehrleute einzurichten.
  2000 Bildung einer Jugendfeuerwehr.
  2003 Übergabe einer neuen Pumpe durch den stellvertretenden Bürgermeister Siegmar Zeng.
  2004 Organisation regelmäßiger Blutspendeaktionen in Zusammenarbeit mit dem Blutspendezentrum Suhl.
  2005 Beginn der Bauarbeiten an der Pfarrscheune als Unterstellmöglichkeit für die Fahrzeuge.
  2005 Jubiläum 200 Jahre Brand- und Löschwesen in Flarchheim. Höhepunkt der Feierlichkeit war die Präsentation der Vereinsfahne, die erste seit Bestehen der Feuerwehr.
2007    
Übergabe der von Grund auf sanierten Pfarrscheune zu einer Fahrzeug- und Gerätehalle durch Bürgermeister Dietmar Ohnesorge.
     
  Heute zählt die Flarchheimer Feuerwehr 54 Mitglieder, diese unterteilen sich in die Alters- und Ehrenabteilung, die Jugendfeuerwehr und die Einsatzabteilung.
Das Vereinsleben wird sehr abwechslungsreich gestaltet, es werden jährlich das Osterfeuer am Gründonnerstag, einen Tag der offenen Tür im Mai, einige Wandertage und eine traditionelle Weichnachtsfeier organisiert.
Ebenfalls sind wir im kulturelle Bereich aktiv unter anderem treten wir als Chor und als die "Flarchheimer Firedancer" Tanzgruppe zu Familienfeierlichkeiten auf.
Über viele Jahre hinaus beteiligte man sich an Wettkämpfen zur Kreisbestenermittlung mit hervorragenden Ergebnissen.

 

Spritzenmeister und Brandmeister

1805 Johann Samuel Oswald
1878 Heinrich Oßwald und Julius Thilo
1893 Friedrich Hecht und Heinrich Bang
1895 Wilhelm Hesse und Wilhelm Stötzel
1899 Wilhelm Stötzel
1907 Ernst Mey
1921 Reinhardt Fischer
1947 Werner Kleinsteuber
1964 Bernhard Klippstein
1990 Bernd Sacher
2005 Michael Kompst

Vorstellungsbild